• Der bedrohte Kiebitz Vanellus vanellus ist der "Wappenvogel" der Ala. Dieses Küken ist erst wenige Tage alt.

  • Die Ala hat zu ihrem 100-jährigen Bestehen 2009 mehrere Schutz- und Forschungsprojekte zugunsten des Kiebitzes unterstützt.

  • Der Tannenhäher Nucifraga caryocatactes versteckt jedes Jahr mehrere 10'000 Arvennüsse als Wintervorrat – und findet die meisten wieder.

  • slider 01

    Die exotisch wirkende Bartmeise Panurus biarmicus ist die einzige Vertreterin ihrer Familie in Europa.

  • Der Turmfalke Falco tinnunculus ist der häufigste Falke in der Schweiz.

  • Der Haubentaucher Podiceps cristatus ist bekannt für seine spektakulären Balzrituale.

  • Das hübsche Blaukehlchen Luscinia svecica ist in Europa mit mehreren Unterarten vertreten. Das weisssternige kommt in der Schweiz ausschliesslich als Durchzügler vor.

  • Der Graureiher Ardea cinerea wurde früher als Fischfresser verfolgt und fast ausgerottet, mittlerweile hat sich der Bestand in der Schweiz erholt.

Artikel-Suche


einfache Suche | erweiterte Suche
Autor(en)
Christen, W.
Titel
(* = Kurzbeitrag)
Veränderung der Erstankunft ausgewählter Zugvogelarten im Frühling in der Region Solothurn.
Jahr
2007
Band
104
Seiten
53–63
Key words
(von 1994 bis 2006 vergeben)
Schlagwort_Inhalt
Frühlingszug, Vogelzug, Ankunftsdatum, Erstankunft, Temperatur, Klimaveränderung
Schlagwort_Vogelart
(wissenschaftlich)
Hirundo rustica, Luscinia megarhynchos, Phoenicurus ochruros, Saxicola rubetra, Locustella naevia, Acrocephalus scirpaceus, Sylvia atricapilla, Sylvia borin, Phylloscopus collybita, Phylloscopus trochilus, Regulus ignicapilla, Emberiza hortulana, Prunella modularis, Turdus philomelos, Serinus serinus, Carduelis cannabina, Carduelis carduelis, Emberiza schoeniclus
Schlagwort_Vogelart
(deutsch)
Rauchschwalbe, Nachtigall, Hausrotschwanz, Braunkehlchen, Feldschwirl, Teichrohrsänger, Mönchsgrasmücke, Gartengrasmücke, Zilpzalp, Fitis, Sommergoldhähnchen, Ortolan, Heckenbraunelle, Singdrossel, Girlitz, Hänfling, Distelfink, Rohrammer
Schlagwort_Geographica
Schweiz, Mittelland, Solothurn
Sprache
deutsch
Artikeltyp
Abhandlung
Abstract
Changes in spring arrival of some migratory bird species in the region of Solothurn, Switzerland. – From 1981 to 2006 the date of first arrival in spring in the region of Solothurn (Swiss Plateau) was studied for four short-distance and eight long-dist­ance (trans-Sahara) migrants. Two data sets were used: (a) the total of records from different observers, and (b) records from personal observations gathered during visits 3 to 4 times per week. As expected, the median of first arrival dates for species with many records from other observers was slightly earlier in the complete dataset. Changes in first arrival date were analysed on the basis of the personal observations only, because for this dataset observer effort was kept constant over time. One short-distance and four long-distance migrants show­ed a significant change towards earlier arrival when comparing the periods 1981–1993 and 1994–2006. Median date of first arrival was 8 days earlier for Barn Swallow, 5 days for Eurasian Reed Warbler, 10 days for Eurasian Blackcap, 1 day for Garden Warbler, and 8 days for Willow Warbler. All other species (Common Nightingale, Black Redstart, Whinchat, Common Grasshopper Warbler, Common Chiffchaff, Firecrest and Ortolan Bunting) showed a non-sig­nificant tendency towards earlier arrival. For Black Redstart, Eurasian Blackcap, Common Chiffchaff, Firecrest and Barn Swallow a positive correlation was found between date of first arrival and mean air temperature in February/March. A temperature difference of plus 1 °C corresponded to 1–4 days earlier arrival, depending on the species.
PDF Dokument (öffentlich)
PDF Dokument (registrierte Mitglieder)
 

Login

Nach erfolgreichem Login stehen Ihnen alle PDFs zum Download zur Verfügung.