• Der bedrohte Kiebitz Vanellus vanellus ist der "Wappenvogel" der Ala. Dieses Küken ist erst wenige Tage alt.

  • Die Ala hat zu ihrem 100-jährigen Bestehen 2009 mehrere Schutz- und Forschungsprojekte zugunsten des Kiebitzes unterstützt.

  • Der Tannenhäher Nucifraga caryocatactes versteckt jedes Jahr mehrere 10'000 Arvennüsse als Wintervorrat – und findet die meisten wieder.

  • slider 01

    Die exotisch wirkende Bartmeise Panurus biarmicus ist die einzige Vertreterin ihrer Familie in Europa.

  • Der Turmfalke Falco tinnunculus ist der häufigste Falke in der Schweiz.

  • Der Haubentaucher Podiceps cristatus ist bekannt für seine spektakulären Balzrituale.

  • Das hübsche Blaukehlchen Luscinia svecica ist in Europa mit mehreren Unterarten vertreten. Das weisssternige kommt in der Schweiz ausschliesslich als Durchzügler vor.

  • Der Graureiher Ardea cinerea wurde früher als Fischfresser verfolgt und fast ausgerottet, mittlerweile hat sich der Bestand in der Schweiz erholt.

Artikel-Suche


einfache Suche | erweiterte Suche
Autor(en)
Weggler, M., D. Marques, Y. Schwarzenbach & M. Widmer
Titel
(* = Kurzbeitrag)
Wirkung von Uferschutzzonen am Greifensee auf das Brutverhalten des Haubentauchers Podiceps cristatus, den Bestand von Brutvögeln des Röhrichts und überwinternde Wasservögel.
Jahr
2011
Band
108
Seiten
55–70
Key words
(von 1994 bis 2006 vergeben)
Schlagwort_Inhalt
Brutverhalten, Raumnutzung, Jungenproduktion, Bruterfolg, Schlupfdaten, Mausergesellschaften, Bestandesentwicklung, winterliche Wasservogelbestände, Uferschutzzone, Vogelschutz, Naturschutzgebiet, Schutzmassnahmen, Erfolgskontrolle
Schlagwort_Vogelart
(wissenschaftlich)
Tachybaptus ruficollis, Podiceps cristatus, Podiceps nigricollis, Ixobrychus minutus, Gallinula chloropus, Larus michahellis, Larus ridibundus, Sterna hirundo, Locustella luscinioides, Acrocephalus arundinaceus, Anas platyrhynchos, Aythya fuligula, Fulica atra
Schlagwort_Vogelart
(deutsch)
Zwergtaucher, Haubentaucher, Schwarzhalstaucher, Zwergdommel, Teichhuhn, Lachmöwe, Mittelmeermöwe, Flussseeschwalbe, Rohrschwirl, Drosselrohrsänger, Stockente, Reiherente, Blässhuhn
Schlagwort_Geographica
Schweiz, Zürich, Greifensee
Sprache
deutsch
Artikeltyp
Abhandlung
Abstract
Effect of bird refuges on the Greifensee (canton of Zurich) on the breeding behaviour of Great Crested Grebe Podiceps cristatus, the breeding population of birds in reedbeds and waterbirds in winter. – We evaluated the effectiveness of refuges for waterbirds on the Greifensee intended to mitigate the effects of disturbance from water-based recreational activities on birds, before (1994–1997) and after the marking (1998–2009) of the bird refuges. Adult Great Crested Grebes preferably moved into protected zones during the breeding season, the number of young per family increased in protected zones and they preferred protected lakesides during the moulting season. Furthermore, the temporal pattern of the onset of breeding during years with high nest densities suggested that protected areas were high-quality habitats of primary quality for Great Crested Grebes. However, the establishment of refuges did not affect the position of their likely nest sites. The population size of important reedbed birds (Little Bittern Ixobrychus minutus, Savi’s Warbler Locustella luscinioides) increased simultaneously with the implementation of protected areas, whereas other species showed no change. Moreover, the bird refuges enabled species conservation measures i.e. for Common Tern Sterna hirundo or Common Black-headed Gull Larus ridibundus. In contrast to expectations, waterbird numbers in winter were higher outside than inside the refuges, probably because Great Crested Grebes increased in numbers and progressively rested in the open water. Based on these findings the authors list several recommendations for the establishment of protected zones on lakes.
PDF Dokument (öffentlich)
PDF Dokument (registrierte Mitglieder)
 

Login

Nach erfolgreichem Login stehen Ihnen alle PDFs zum Download zur Verfügung.