• Der bedrohte Kiebitz Vanellus vanellus ist der "Wappenvogel" der Ala. Dieses Küken ist erst wenige Tage alt.

  • Die Ala hat zu ihrem 100-jährigen Bestehen 2009 mehrere Schutz- und Forschungsprojekte zugunsten des Kiebitzes unterstützt.

  • Der Tannenhäher Nucifraga caryocatactes versteckt jedes Jahr mehrere 10'000 Arvennüsse als Wintervorrat – und findet die meisten wieder.

  • slider 01

    Die exotisch wirkende Bartmeise Panurus biarmicus ist die einzige Vertreterin ihrer Familie in Europa.

  • Der Turmfalke Falco tinnunculus ist der häufigste Falke in der Schweiz.

  • Der Haubentaucher Podiceps cristatus ist bekannt für seine spektakulären Balzrituale.

  • Das hübsche Blaukehlchen Luscinia svecica ist in Europa mit mehreren Unterarten vertreten. Das weisssternige kommt in der Schweiz ausschliesslich als Durchzügler vor.

  • Der Graureiher Ardea cinerea wurde früher als Fischfresser verfolgt und fast ausgerottet, mittlerweile hat sich der Bestand in der Schweiz erholt.

Artikel-Suche


einfache Suche | erweiterte Suche
Autor(en)
Temme, M.
Titel
(* = Kurzbeitrag)
Drohnen der Honigbiene Apis mellifera sind eine reguläre Nestlingsnahrung der Felsenschwalbe Ptyonoprogne rupestris in den Schweizer Alpen.
Jahr
2012
Band
109
Seiten
295–300
Key words
(von 1994 bis 2006 vergeben)
Schlagwort_Inhalt
Nahrung, Kotanalyse, Insekten
Schlagwort_Vogelart
(wissenschaftlich)
Ptyonoprogne rupestris, Hirundo rustica, Delichon urbicum
Schlagwort_Vogelart
(deutsch)
Felsenschwalbe, Rauchschwalbe, Mehlschwalbe
Schlagwort_Geographica
Wallis, Schweiz, Algarve, Portugal
Sprache
deutsch
Artikeltyp
Abhandlung
Abstract
Male honey bees Apis mellifera are a common food item for nestlings of the Eurasian Crag Martin Ptyonoprogne rupestris in the Swiss Alps. – Food studies of Eurasian Crag Martins are almost nonexistent. This analysis of samples of faeces, collected under 27 nests of Crag Martins in the canton of Valais in the Swiss Alps at altitude levels between 700 to 1300 m revealed considerable numbers of male honey bees (drones) fed to the nestlings. The highest accumulation of remains of drones found beneath one nest, in the village of Reckingen in the Rhone valley, was 84 individuals. The study method did not allow identification and quantitative estimates of all other insect species. However, a few dung beetles Aphodius sp. and several ants (Formicidae) could be identified, while not even one fragment of a lady beetle (Coccinellidae) was found. A sample obtained from a nest in southern Portugal showed a similar composition of insect remains to those in the Alps. This study shows that the insect food fed to the Crag Martin nestlings resembles more that of Barn Swallows Hirundo rustica than that of Common House Martins Delichon urbicum. These findings, in comparison with other studies in Europe and the USA suggest that the three species are collecting insect food more selectively as known up till now.
PDF Dokument (öffentlich)
PDF Dokument (registrierte Mitglieder)
 

Login

Nach erfolgreichem Login stehen Ihnen alle PDFs zum Download zur Verfügung.