• Der bedrohte Kiebitz Vanellus vanellus ist der "Wappenvogel" der Ala. Dieses Küken ist erst wenige Tage alt.

  • Die Ala hat zu ihrem 100-jährigen Bestehen 2009 mehrere Schutz- und Forschungsprojekte zugunsten des Kiebitzes unterstützt.

  • Der Tannenhäher Nucifraga caryocatactes versteckt jedes Jahr mehrere 10'000 Arvennüsse als Wintervorrat – und findet die meisten wieder.

  • slider 01

    Die exotisch wirkende Bartmeise Panurus biarmicus ist die einzige Vertreterin ihrer Familie in Europa.

  • Der Turmfalke Falco tinnunculus ist der häufigste Falke in der Schweiz.

  • Der Haubentaucher Podiceps cristatus ist bekannt für seine spektakulären Balzrituale.

  • Das hübsche Blaukehlchen Luscinia svecica ist in Europa mit mehreren Unterarten vertreten. Das weisssternige kommt in der Schweiz ausschliesslich als Durchzügler vor.

  • Der Graureiher Ardea cinerea wurde früher als Fischfresser verfolgt und fast ausgerottet, mittlerweile hat sich der Bestand in der Schweiz erholt.

Artikel-Suche


einfache Suche | erweiterte Suche
Autor(en)
Boschert, M.
Titel
(* = Kurzbeitrag)
Nachweis einer territorialen Schafstelze mit Merkmalen der Unterart Motacilla flava thunbergi in der südlichen badischen Oberrheinebene, Baden-Württemberg. *
Jahr
2014
Band
111
Seiten
61–63
Key words
(von 1994 bis 2006 vergeben)
Schlagwort_Inhalt
Seltenheitsbeobachtung
Schlagwort_Vogelart
(wissenschaftlich)
Motacilla flava thunbergi
Schlagwort_Vogelart
(deutsch)
Schafstelze
Schlagwort_Geographica
Oberrheinebene, Baden-Würtemberg, Deutschland
Sprache
deutsch
Artikeltyp
Kurzbeitrag
Abstract
Record of a territorial Yellow Wagtail with characters of the subspecies Motacilla flava thunbergi in the southern Upper Rhine Plain, Baden-Württemberg. – In this study the territorial behaviour of a Yellow Wagtail with characters of the subspecies Motacilla flava thunbergi is reported for the first time in Baden-Württemberg. The site lies in the agriculturally shaped Markgräflerland at the Airport Bremgarten near Eschbach (district of Breisgau-Hochschwarzwald). The phenotypically coloured male was observed initially on 4 May 2006, and then subsequently until 27 May during 5 more controls at almost the same spot in a strawberry field with a size of about 1 ha. The territory of the male was isolated, the next four territories of Yellow Wagtail with characters of the subspecies M. f. flava were located in a distance of about 250 m.
PDF Dokument (öffentlich)
PDF Dokument (registrierte Mitglieder)
 

Login

Nach erfolgreichem Login stehen Ihnen alle PDFs zum Download zur Verfügung.